Mit welchen Maßnahmen können Haushalte Energie sparen?

Jedes Jahr erwartet viele Haushalte bei der Heiz- und Stromkostenabrechnung eine unliebsame Überraschung. Hohe Nachzahlungen und steigende monatliche Abschläge belasten das Budget und werfen die Frage auf, wie man diese Kosten effektiv reduzieren kann. Obwohl schon einige einfache Verhaltensänderungen dazu führen, bis zu 20 Prozent der Kosten einzusparen, werden die größten Einsparpotenziale erst dann realisiert, wenn man zunächst in Modernisierungsmaßnahmen investiert. Die informative Grafik von smava zeigt anschaulich, in welchen Bereichen Haushalten Energie und Kosten einsparen und außerdem einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz leisten können.

Tipps zum Reduzieren der Heizkosten

Einige Verhaltensänderungen lassen sich sofort und kostenlos realisieren. Damit die Heizkosten um sechs Prozent sinken, ist es bereits ausreichend, die Zimmertemperatur um ein Grad zu reduzieren. Werden nachts die Vorhänge zugezogen und die Räume durch Stoßlüften mit frischer Luft versorgt, steigt das Sparpotenzial auf bis zu 20 Prozent. Mit einer konsequenten energetischen Sanierung lassen sich allerdings sogar fast zwei Drittel der Heizkosten einsparen. Der Austausch veralteter Heizungsanlagen durch moderne Brennwert-Thermen, die Isolierung der Heizungsrohre und die Nutzung intelligenter Thermostate sowie der Solarthermie machen sich mittelfristig bezahlt. Gleiches gilt für die nachträgliche Dämmung von Fassaden und Dächern. Für einige dieser Maßnahmen gibt es staatliche Fördermittel und darüber hinaus können Hauseigentümer die derzeit günstigen Zinsen nutzen, um ihre Immobilie technisch auf den neuesten Stand zu bringen und damit auch deren Wert zu erhöhen.

Energie sparen

Wie können Vermieter Energie sparen?

Tipps zum Reduzieren der Stromrechnung

Die jährliche Stromrechnung ist in den meisten Haushalten ein weiteres Ärgernis. Da die Stromanbieter die Preise kontinuierlich erhöhen und außerdem immer mehr elektrisch betriebene Geräte für die Haushaltsführung und die Unterhaltung verwendet werden, scheinen immer höhere Abschlagszahlungen unvermeidbar. Doch auch in diesem Bereich gibt es erhebliche Einsparpotenziale, sodass es möglich ist, die Stromkosten um insgesamt fast 60 Prozent zu senken. Neben Tipps wie dem Verzicht auf den Stand-by-Modus, dem Ziehen der Stecker nicht genutzter Geräte und der Verwendung schaltbarer Steckerleisten ist besonders der Austausch veralteter Haushaltsgeräte sinnvoll. Die energieeffizienten Modelle der Klassen A+++ verbrauchen im Vergleich zu den „Stromfressern“ nur die Hälfte an Strom. Investiert man in eine Photovoltaikanlage kann man den Stromverbrauch insgesamt um 25 Prozent reduzieren.

Tipps zum Reduzieren der Wasserkosten

Auch der Wasserverbrauch lässt sich bereits mit einfachen Maßnahmen wie der sparsamen Einstellung des WC-Spülkastens sowie dem Verzicht auf Wannenbäder und Vorwäschen in der Waschmaschine realisieren. Richtig viel, nämlich 50 Prozent, wird durch die Installation von Spararmaturen oder den Einbau einer Regenwassernutzungsanlage eingespart.