Worauf muss ich beim Energieausweis achten?

Immobilien im „roten Bereich“!

Effizienzklassenverteilung von Energiebedarfsausweisen lässt Deutschland rot sehen

Qualifizierte Auswertung von Energieausweisen durch TNS Infratest und Energieausweis48

Seit Inkrafttreten der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV 2013) am 1. Mai 2014 wurden in Deutschland bisher rund 500.000 Energieausweise ausgestellt. Seit diesem Datum gilt es für Immobilienbesitzer, die Energieeffizienzklasse ihres Gebäudes in einem Energieausweis auszuweisen. TNS Infratest hat in Zusammenarbeit mit Energieausweis48 in einer ersten qualifizierten Auswertung zunächst 10.354 zwischen dem 1. Mai 2014 und dem 30. April 2015 erstellte Energiebedarfsausweise für Wohngebäude herangezogen. Das Ergebnis dieser aktuellen und umfassenden Analyse liefert ein erstes Abbild des Ist-Zustandes der energetischen Qualität des Wohngebäudebestands in Deutschland bezogen auf den rechnerisch nach den gesetzlichen Vorgaben ermittelten Endenergiebedarf.

Danach weisen 41 Prozent der Energiebedarfsausweise die Energieeffizienzklasse H aus. Auf die Energieeffizienzklasse G entfallen 22 Prozent. Immer noch im orangeroten Bereich der Skala, die seit dem 1. Mai 2014 auf jedem neuen Energieausweis verbindlich ist, sind 17 Prozent der Gebäude in der Energieeffizienzklasse F zu verorten. Zwölf Prozent finden sich in der Energieeffizienzklasse E. Lediglich sieben Prozent gibt es in der Energieeffizienzklasse D und nur ein Prozent in C. Die Energieeffizienzklassen B, A und A+ sind in Deutschland nur in Einzelfällen auszumachen und prozentual nicht abbildbar. Vier von fünf Immobilien in Deutschland liegen demnach im roten Bereich der Energiebedarfsskala. Lediglich in Einzelfällen erreichen vor der Jahrtausendwende erbaute Immobilien positive Effizienzklassen. Eine deutlich positivere Effizienzklassenverteilung ist erst bei Immobilienbauten ab dem Jahre 2000 erkennbar.

Mit dem neuen Energieausweis in Richtung Nachhaltigkeit

Ein erster Schritt Richtung Nachhaltigkeit und Energieeffizienz von Gebäuden ist der neue Energieausweis. Dieser dokumentiert seit dem 1. Mai 2014 bei Vermietung, Verpachtung oder Verkauf einer Immobilie die derzeitige Energieeffizienzklasse des Gebäudes. Die für die Energieausweiserstellung erforderlichen wesentlichen Gebäudedaten werden erstmals seit dem 1. Mai 2014 vom Deutschen Institut für Bautechnik elektronisch gespeichert. Erklärtes Ziel der EU ist es, Häuser und Gebäude in Europa müssen bis spätestens 2050 klimaneutral werden und eigenständig den weitaus größten Teil der Energie selbst erzeugen, die sie benötigen. „Klimaneutral“ ist beispielsweise eine Stadt dann, wenn sie einen Ausstoß von Treibhausgasen erzeugt, der das Weltklima unterhalb der gefährlichen Schwelle einer Erwärmung von 2 Grad halten kann – auch bei einer für 2050 prognostizierten Weltbevölkerung von 9 Milliarden Menschen mit gleichen Pro-Kopf-Emissionsrechten von 2 t CO2-Äquivalenten (lebenszyklusbasiert).

Mit unserer gemeinsamen Auswertung von über 10.000 Energieausweisen zeigen wir allen Beteiligten und Interessierten den gegenwärtigen Stand der energetischen Qualität des Gebäudebestandes in Deutschland am Beispiel der Effizienzklassenverteilung in Energiebedarfsausweisen. Zudem liefert die große Datenbasis von Energieausweis48 noch viele weitere Analyse- und Erkenntnisoptionen – hier steckt noch richtig Musik drin“, sagt Maik Stücken, Senior Director, Shopper, Retail & Mystery Research bei TNS Infratest.

Belastung bleibt bei Maklern und Eigentürmern

„Die EnEV 2014 richtet sich zwar an Immobilieneigentümer, in der Praxis jedoch bleibt die Hauptlast häufig bei Maklern: Nicht nur das rechtzeitige Vorliegen der Energieausweise sondern auch die Erläuterung der häufig schlechten Einstufung, stellt Makler vor neue Herausforderungen. Eigentümer benötigen noch viel Aufklärung und Erläuterung rund um die neue Verordnung“, sagt Christian Nauroth, Marketing & Relationship Manager bei Energieausweis48.

Zu TNS Infratest
TNS Infratest ist das deutsche Mitglied der TNS-Gruppe (Taylor Nelson Sofres, London) und gehört damit zu einem der führenden Marktforschungs- und Beratungsunternehmen der Welt.  Weitere Informationen unter www.tns-infratest.com

Über Kantar
Kantar ist eines der führenden Marktforschungs- und Consulting-Netzwerke der Welt. Mit der gebündelten Expertise und Kompetenz seiner 13 spezialisierten Unternehmen verfolgt Kantar das Ziel, für nationale und internationale Auftraggeber weltweit der Premium-Anbieter für strategisches Wissen und inspirierende Insights zu sein. www.kantar.com

Über Energieausweis48
2014 wurde Energieausweis48 als Joint Venture von FLOWFACT und SPRENGNETTER Immobilienbewertung gegründet. Das Unternehmen ist B2B-Dienstleister der ersten Stunde seit Einführung der EnEV 2014 und hat sich als kompetenter Partner der Immobilienwirtschaft etabliert. Rund 4.000 Kunden arbeiten aktuell mit Energieausweis48 zusammen. Nur Energieausweis48 bietet neben Self-Service-Produkten auch deutschlandweit eine Full Service-Lösung für Bedarfsausweise an. Mit dem Versprechen, binnen 48 Stunden nach Bestellung und Datenaufnahme die Ausweise zu liefern, hat sich das Unternehmen schnell eine herausragende Rolle am Markt erarbeitet. Weitere Informationen unter http://www.energieausweis48.de/